Wo die Worbke wieder in die Aue fließen soll, musste auf 30 m Länge ein neues
Bett gebaggert werden. Foto: Birgit Beckers, 29.04.2005